Direkt zum Hauptbereich

Test der Kfz-Vergleichsportale: Online stark, doch die Beratung ist mangelhaft





Vergleichsportale für Kfz-Versicherungen standen diesmal im Mittelpunkt eines Tests des Deutschen Instituts für Service-Qualität.


Nicht nur die zu vergleichenden Produkte, sondern auch die Vergleichsportale selbst unterscheiden sich bei ihren Leistungen hinsichtlich der „Bestpreis-Tarife“. Das jedenfalls zeigt eine Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ). Fünf Vergleichsportale für Kfz-Versicherungen wurden im Auftrag des Nachrichtensenders N-TV mit verdeckten Telefon- und E-Mail-Tests sowie Prüfungen der Internetseiten getestet. Mit diesen Ergebnissen.
Check24 ist Testsieger einer Untersuchung zu Kfz-Vergleichsportalen des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ). Das Portal erreichte das Qualitätsurteil „sehr gut“. Auf Platz 2 mit einem „guten“ Gesamtergebnis landet Geld.de und auf Rang 3, ebenfalls mit dem Urteil „gut“, ist Ino24 zu finden.
Allerdings bietet laut DISQ keines der getesteten Vergleichsportale für alle definierten Nutzerprofile und Automodelle durchgängig die günstigste Kfz-Versicherung. Bei der Wahl des besten Portals können Autofahrer eine Preisersparnis von bis zu rund 38 Prozent realisieren. Das rechnet das DISQ am Beispiel eines Opel Corsa vor. Während die Rahmenbedingungen „Haftpflicht mit Vollkasko, SF 10, Fahrer: Versicherungsnehmer und Ehepartner“ bei einem Portal als günstigste Versicherung 601 Euro zeigen, geht es bei einem anderen Portal erst ab 963 Euro los.
Darüber hinaus stellte das DISQ Servicemängel am Telefon und auch per E-Mail fest. In rund 60 Prozent der Fälle sind die Auskünfte der Hotline-Mitarbeiter unvollständig. Ein Portal bietet gar keine Hotline an. Anfragen per E-Mail werden im Test in 40 Prozent der Fälle überhaupt nicht beantwortet.
Die Informationen, die Online zur Verfügung stehen, seien jedoch umfangreich und ließen sich intuitiv bedienen. Sie würden hilfreiche Auswahlmöglichkeiten und Filteroptionen bieten, etwa für Tarife mit Rabattschutz oder inkludiertem Schutzbrief. Ebenfalls fällt den Testern positiv auf, dass alle Portale durch eine sichtbare SSL-Verschlüsselung den Schutz persönlicher Daten beim Vertragsabschluss beachten.
Vielen Dank an die Pfefferminzia




Kommentare

Beliebte Posts

Die größten Fehler bei der Steuererklärung

Grüne wollen Bürgerfonds für die Altersvorsorge

Krankenstandanalyse: Die fünf häufigsten Krankheitsgründe